DEFA Autowarm UP 230 Volt Vorwärmsystem - mit Bildern


[ T4 Bus Technik & Tipps ]


Geschrieben von Klaus-TDI am 24. September 2003 20:12:49:

Hallo Michael, Matthias und Co

Entsprechend den Nachfragen habe ich den kompletten Inhalt mit Bildern nochmals zusammengestellt.

Zum Thema DEFA Autowarm UP:
Am Wochenende habe ich den "Tauchsieder" in den 2,5 TDI ACV eingebaut.
In den letzten Wochen konnte ich in mehreren Foren über diverse Einbauprobleme lesen und habe mir deshalb vor dem Einbau so meine Gedanken gemacht.
Eigentlich unnötig, wenn zwei Komponenten verfügbar sind:
Hebebühne oder Grube und ein ca. 130 cm langes Stahlprofil ( am besten Rund Durchmesser min. 10mm )
Einbau wird von unten vorgenommen, da von oben trotz Ausbau von LLK und Kühlwasserbehälter nicht möglich !
Vorgehensweise:
Unterbodenwanne ausbauen, sollte klar sein.
Kühlwasser ablassen - beim ACV genügt das Öffnen der offiziellen Ablassschraube - Ausbau des Thermostates war nicht notwendig.
Froststopfen unter dem Abgaskrümmer mit Hammer und dem langen Stahlprofil vorsichtig herausschlagen - den Froststopfen kann man gut sehen und er ist von unten auch gut zugänglich mit dem langen Rundstahl !! ( den normalem Durchschlag, wie in der Anleitung beschrieben kann man vergessen ).
Mit einer Wasserpumpenzange o.ä. Froststopfen herausnehmen - oder Tipp: Rundstahl etwas anschleifen, etwa wie Schraubendreher, dann durchsticht er den Stopfen und der Stopfen bleibt am Rundeisen hängen - kann man dann mit dem langen Rundeisen aus der Bohrung heraus nehmen.

Hier ist der Froststopfen bereits entfernt – ist sicher gut erkennbar.

Heizelement einsetzen ( mit dem Stromanschluß nach unten oder seitlich ) und mit der Klammer festschrauben - auch gut machbar mit normalen Körperbau ( Armlänge ), wenn die Grube nicht zu tief ist.

Leider etwas unscharf – in meinem Fall zeigt der Stromanschluß nach unten

Fertig eingebaut – mit angeschlossener Stromversorgung


Das Stromkabel läuft etwa unter dem Bremskraftverstärker entlang vor zum Kühler, dann nach unten und die Außensteckdose befindet sich in der Stoßstange neben dem Nebelscheinwerfer ( auf der planen Fläche ). Erforderlicher Bohrungsdurchmesser am besten vorbohren und mit einem Senker vergrößern.
Kühlwasser wieder rein - Motor warmlaufen lassen - Heizung ein - ev. Kühlwasser nachfüllen - Dichtprüfung - fertig.
Unterbodenwanne wieder einbauen.
Das wars.
Der komplette Einbau war nach ca. 4 Stunden erledigt - obwohl ich mehrere unnötige Aus- und Einbauschritte ( LLK u.ä. ) vorgenommen und dazwischen Kaffeepause gemacht habe. Die Einbauprobleme, die beschrieben werden, sehe ich eher unbegründet, wenn man das beschriebene "Spezialwerkzeug" benutzt.
Wie war der alte Spruch aus der Lehrzeit: " Gewaltig ist des Schlossers Kraft, wenn er mit Verlängerung schafft ".


Infos zum DEFA Auto WarmUp:
Nummer : AWU-540ST = ( Motorvorwärmer ( = Tauchsieder ) + Anschlußkabel + Apparateingang ( = Panzerkabel im Motorraum ))
gekauft bei www.elv.de für 102.59 EURO
Folgende Motorkennbuchstaben: ( ohne Gewähr ! )
T4 2.4D, 2.5 BENZ ---> AJA, AAB,AAF,ACU
T4 2.5 --------------------> AVT, AET
T4 2.5 TDI ---------------> AUF, AXG,AYC, AXL, ACV, AJT, AHY
T4 2.5 TDI SYNCRO -> ACV, AJT
Bitte selbst prüfen - keine Gewähr, diese Informationen entnehme ich lediglich der mir vorliegenden Verpackung.
Laut "Beipackzettel" soll die Kühlwassertemperatur bis zu 50 Grad über der Außentemperatur angehoben werden können, ca. nach 3 Stunden, dann thermisches Gleichgewicht - d.h. keine Überhitzung o.ä. möglich.


Position am Motor:
Laut Einbauanleitung ist der Froststopfen etwa am 4. Zylinder positioniert.
Beim 2.5 TDI ACV ist das ( von unten betrachtet ) etwa in der Mitte des Fahrzeuges, sofort sichtbar, durch keine weiteren Anbauten verdeckt. Rechts davon, etwa beim 2. Zylinder ist ja der Ölfilter angebaut. Somit haben Ölfilter und Heizelement schön nebeneinander Platz.

Viel Spaß denen, die auch einen Tauchsieder einbauen.

Klaus-TDI





Antworten:


[ T4 Bus Technik & Tipps ]